Hermann-Josef Matula

 Hermann-Josef Matula

Matula ist die einzige vollständig durchgehende Figur. Sein Charakter wurde wesentlich mitgeprägt von Karl Heinz Willschrei - aber natürlich auch von Gärtner selbst. "Wenn man eine Rolle so lange spielt, kann man nicht immer nur erfinden." sagte er.

In EFfz001 »Die große Schwester« ist er selbst das Thema bzw. die Geschichte, wie er und Renz zusammenkommen. Der POM-Bär [mein Kosename für Polizeiobermeister] gerät mit seinen Vorschriften in Konflikt und muss sich schließlich wegen "Strafvereitelung im Amt" vor Gericht verantworten. Renz hilft ihm, die Verteidigung aufzubauen, darf aber selbst nicht eingreifen - möglicher Interessenkonflikt.

Danach hat Matula die Nase voll vom Polizeidienst und kommt einem Disziplinarverfahren zuvor, indem er den Dienst quittiert. Er versucht sich als Privatdetektiv (so etwas hat er halt gelernt), auch auf Anregung von Dr. Renz.

 

 

Matula fährt einen Alfa Romeo nach dem anderen [zu Schrott }8=)], raucht bis EFfz060 »Caesars Beute«. Seine Mutter starb 1969 an Krebs (EFfz038-039 »Erben und Sterben«), sein Vater in WW II, er hat keine Geschwister - seltsamerweise aber eine Nichte (EFfz075 »Blutige Rosen«). Er ist ein sportlicher Typ, etwas ruppig, dennoch aber seinen Mitstreitern verbal ebenbürtig. Er haust in einem bescheidenen Wohnbüro, hat ständig Geldprobleme und bekommt öfter einen auf die Mütze - ein typischer Loser.

Tatsächlich hat sich jemand hingesetzt und nachgezählt: Unser raubeiniger Detektiv wurde ...

37 Mal zusammengeschlagen

26 Mal mit einer Waffe bedroht

12 Mal verhaftet

8 Mal gefesselt

8 Mal lebensgefährlich bedroht

8 Mal entführt

7 Mal ohnmächtig

5 Mal in Untersuchungshaft genommen

3 Mal in einen Autounfall verwickelt

2 Mal angeklagt

2 Mal ins Krankenhaus eingeliefert

1 Mal in »Aktenzeichen XY« gesucht und hat

1 Auto zu Schrott gefahren - die knuffige Giulia

Diese Liste gilt bis EFfz190, spätere Folgen sind nicht berücksichtigt.

Zählt jemand nach, ob das stimmt? Ich hab's nicht geprüft ...

 

"